Ladiner leiden nach wie vor unter “divide et impera-Politik”

Der freiheitliche Fraktionssprecher im Landtag, Pius Leitner, erinnert in einer Aussendung an die Großkundgebung der Ladiner auf dem Sellajoch vor 70 Jahren, bei welcher der Wunsch nach Vereinigung unter einem politischen Dach gefordert und das gemeinsame Bekenntnis als Tiroler ausgedrückt wurde. Man habe die Zerschlagung der Heimat überwinden wollen. Mit der Teilung Tirols nach dem Ersten Weltkrieg sei eine zusätzliche Aufteilung der Ladiner auf zwei Regionen und drei Provinzen erfolgt, was einem gemeinsamen Auftreten und einer Stärkung ihres Volkes nicht förderlich gewesen sei. Leggi tutto…

Anmietung der Pension “Al Sole“

Flüchtlinge in St. Ulrich – Ungereimtheiten – Anfrage Nr. 1707_15

Autonomie-Konvent

Autonomie-Konvent

3 Leser-Briefe… nur mal so

http://www.ff-online.com/ausgaben/52-53-74/die-bank/

http://www.ff-online.com/ausgaben/52-53-74/geld-fuer-alle-2/

http://www.carodirettore.eu/index.php?option=com_k2&view=item&id=7274:in-anbetracht-der-krise-%E2%80%93-realistisch?&Itemid=103&lang=de

Der die das ‘Kult-kubatur Ass’

1-IMG-20150910-WA0002

Wer asphaltiert denn derzeit die Wolkensteiner .. ?
(Wessen große Frage; einst stand … )

Wenn man in einem Südtiroler Dorf keinen Svp(D) Bürgermeister ´besitzt´, kann es -wie in Wolkenstein der Fall- passieren, dass in einer zumindest nicht günstigen Zeit von oben die Anweisung angelangt, die Hauptader des Zentrums zu asphaltieren. Die Frage dazu; Wessen Interessen verfolgt derzeit, der ebenso –auch- von außen ausgesuchte Ladinische Landes Ass. ? Hinzu ; Werden mit solchen Aktionen die Bürger bestraft, da die Partei des Volkes im Heimatort von F.Mussner und C.Perathoner, es bei den letzten Wahlen nicht über die 30% Hürde geschafft hat? Leggi tutto…

Das Anti Porcellum: Democratischere Wahlen

ABBIAMO FORTEMENTE BISOGNO DI 1NA SVOLTA POLITICA, partendo dall’ANTI-PORCELLUM, il quale premierebbe le capacitá dell’individuo e non le doti di inanellare porcate su porcatine .. , come oramai consuetudine da coloro che ci RegnaNO .. !?

Vi auguro 1na buona lettura J , saLuc SantaKlaus*

Das Anti Porcellum: Democratischere Wahlen

Ich hatte es bereits mehreren Politikern nahegebracht, darunter auch Svp-Politikern, die es zwar im Provinzrat vorgetragen hatten, es aber dann – vielleicht wegen innerparteilicher Beschwerden – wieder fallen haben lassen. Leggi tutto…

Der stille Christoph

http://www.salto.bz/article/27052015/der-stille-christoph

COMPLIMENTI a Chr. Franceschini per l´Articolo , anche se qualcosina a proposito la scrissi .. , e pure prima che l´accaduto, accadesse ;-)*

Ps : VERSAGTEN SVP´s SPITZENPOLITIKER ?

Bin der Ansicht, dass auch Dank der politischen Gestaltung der letzten Jahre durch Svp-Landesrat F. Mussner und den Obmann des Bezirkes Bozen Stadt und Land Chr. Perathoner – beide aus ´WOLKENSTEIN´ stammend – der Wahlsonntag in Gröden zu einem ´Donnerstag´ mutierte. Es gewann die ´andere´ Demokratie. Die des Volkes und nicht nur die einer Partei. Zudem scheiterte Chr. Perathoner – in seinem Heimatort – an einer Wiederwahl.

Elezioni 2015

PREMETTO CHE GRAN PARTE DEI MIEI INTERVENTI NON SONO POLEMICHE MA SEMPLICEMENTE CRONACHE DI TRISTI FATTI …

La riflessione sulla sottostante cronaca pubblicata prima delle elezioni, la scrivo in italiano, anche per ampliare il raggio informativo.

http://www.valliladine.it/gemeindewahlen-in-groeden-wolkenstein-2015/

Dunque ad elezioni terminate l SVP ci informa, che devono appena analizzare quanto accaduto, in riferimento ai risultati conseguiti; Ad Ortisei il commissariamento, a Santa Cristina -ove l Svp ha perso meno- , perdita del 17% (+ ri-confermato un´ulteriore leader ´oriundo´J), e a Selva il partito di raccolta (non piú di voti) si é franato al 28% !? Leggi tutto…

SVP: Dissidenten Unerwünscht

Scan0010-1

Eseguito da HansPeter Demetz, x il settimanale ff

Konvent: Teure Modifizierung des Autonomie-Stastutes

SVP will künftige Wahlerfolge gesetzlich absichern – und wundert sich über Wahlmüdigkeit!

Renzi kann tun und lassen, was er will, die Stimmen der SVP sind ihm stets sicher.

Leider erleben wir, dass auch für die SVP nicht die demokratiepolitische Dimension im Vordergrund steht, sondern der parteipolitische Eigennutz und die Absicht, die eigene Macht abzusichern. Besonders schlimm finde ich die blinde Unterwürfigkeit der SVP gegenüber Ministerpräsident Renzi und man fragt sich automatisch, worin das Gegengeschäft besteht. Kann es sein, dass der Verzicht auf 2,3 Milliarden Euro u. a. auch mit der Absicherung der SVP-Mandate in Rom zusammenhängt?”, schreibt der freiheitliche Fraktionssprecher im Landtag, Pius Leitner, in einer Aussendung. Leggi tutto…

Articoli più vecchi »»