Articoli pubblicati nella categoria: Politica

Absurdes Wahlgesetz

Was für ein Pfusch das Wahlgesetz “Rosatellum” ist, haben nun wohl alle verstanden. Zwei Wochen nach der Wahl stellt sich heraus, dass ein Mandat in der Region Trentino/Südtirol Frau Biancofiore erhält, weil in Kalabrien falsch ausgezählt wurde! Dafür wird einer Lega-Abgeordneten aus der Region das zunächst zugesprochene Mandat wieder genommen. Frau Boschi und Herr Bressa, beide keine Südtiroler, erhalten Südtirol zustehende Parlamentssitze. Absurder geht es nicht mehr, oder?

Inzwischen ist auch klar, dass mit dem Wahlgesetz die Absichten nicht erreicht wurden. Man redet bereits von einem neuen Wahlgesetz! Dann sollten sich die Südtiroler Abgeordneten dafür verwenden, dass künftig die Südtirol zustehenden Abgeordneten – so wie es das Landtagswahlgesetz vorsieht – nach dem reinen Verhältniswahlrecht mit Vorzugsstimmen gewählt werden. Damit würde jede Stimme wieder gleich viel zählen und dem Minderheitenschutz Genüge getan.

Politica globale ed il “nostro” 5. governo non legittimato..?

Un comico tedesco ci spiega che nella UE tutto oramai procede all’inverso. La Germania non riesce a formare un Governo, mentre l’Italia ha disimparato il gioco del pallone. Quanto forti sono le mondiali-lobby lo dimostra l’uomo politicamente –apparentemente- piú forte al mondo, il quale a seguito dei tanti massacri nelle scuole USA propone di armare qualche insegnante, cosicché i massacri ne incentivano un’ulteriore vendita. In Alto Adige oltre al ‘regalo’ E. Boschi, ci si mette pure ‘la religione’ -con tanto di demagogia e retorica e soprattutto con 12 consigli (coincide con il nr. degli apostoli)-, a far sí che il popolo riconsegni la partitica maggioranza assoluta alla democratica monarchia che da oltre mezzo secolo regna sugli altoatesini. In varie piazze, sui numerosissimi pannelli ove affiggere le pubblicitá politiche, ad una settimana dal voto vi sono esibiti zero manifesti. Questo fenomeno fa temere che l’ipotesi del Dr.M.Travaglio, di un “ 5. governo consecutivo non legittimato dalle urne”, divenga piú che realtá il proseguo del nostro social-amministrativo incubo. Dunque, se prima il Porcellum si soffermava ad essere un metodo elettorale , ora il Porcellum avviene col senno di poi , ‘ad elezioni battute’ .. ( ed inoltre; con una croce sul partito si nominano addirittura 2 candidati –pure di differenti partiti-, un’ingannevole quanto anti democratico elettorale scempio). Leggi tutto…

Instrument der Demokratie nutzen – Auch Protest hat eine Farbe!

Bei den anstehenden Parlamentswahlen bietet sich den Südtirolerinnen und Südtirolern eine äußerst geringe Auswahl an Südtiroler Parteien und noch weniger an eigenen Kandidaten. Die SVP hat mit ihrem Regierungspartner PD im Landtag den Begehrensantrag der Freiheitlichen zur Wiedereinführung des reinen Verhältniswahlrechtes bei den Parlamentswahlen abgelehnt (16:16 Stimmen). Die gesamte Opposition hat den Antrag unterstützt. Einmal mehr haben die regierende Volkspartei und der „Partito Democratico“ bewiesen, dass es ihnen nicht um den Minderheitenschutz, sondern um die Absicherung der eigenen Mandate geht. Das derzeitige Wahlgesetz, das sich die SVP erneut auf den Leib schneidern hat lassen, setzt die Hürden für eine eigenständige Kandidatur derart hoch, dass selbst wir Freiheitliche, als zweitgrößte Partei des Landes, chancenlos sind, einen Sitz im Parlament zu erwerben. Leggi tutto…

Elezioni 2015

PREMETTO CHE GRAN PARTE DEI MIEI INTERVENTI NON SONO POLEMICHE MA SEMPLICEMENTE CRONACHE DI TRISTI FATTI …

La riflessione sulla sottostante cronaca pubblicata prima delle elezioni, la scrivo in italiano, anche per ampliare il raggio informativo.

http://www.valliladine.it/gemeindewahlen-in-groeden-wolkenstein-2015/

Dunque ad elezioni terminate l SVP ci informa, che devono appena analizzare quanto accaduto, in riferimento ai risultati conseguiti; Ad Ortisei il commissariamento, a Santa Cristina -ove l Svp ha perso meno- , perdita del 17% (+ ri-confermato un´ulteriore leader ´oriundo´J), e a Selva il partito di raccolta (non piú di voti) si é franato al 28% !? Leggi tutto…

Velès dè chèmun 2015

Letra de Herbert Prinoth, che ne a nia abinà ‘uno sbocco’ sun La Usc di Ladins.., cossa che ie Klaus Demetz ‘Santaklaus*’ (y purtruep nia me ie..) cunescion bele dai ani, saluc Sk*

Che l ie na gran melcuntentëza ènghe tla jent de Urtijei n cont dla politica n generel, y dantaldut n cont di partic politichs, ie dejmustrà dai puec candidac che se à metù a desposizion per uni litei tla proscima velës de chëmun.

L ie dessegur na cossa che fesc pensè do dassënn, canché la SVP, chè dantaldut ti pitli chemuns, a fat per sessant ani l bel y bur temp coche la ti ugòa, ne ie nie plu bona de abine i 18 candidac per curi i posc udui dant per l chemun de Urtijei, na cossa mo mei suzëduda te Südtirol, da chanche ie nasciuda la democrazia do la segonda viera. Leggi tutto…

Gemeindewahlen in Gröden/Wolkenstein 2015

Eine ein wenig künstlerisch gestaltete Chronik, die aber immer noch auf Fakten beruht

Während in St. Christina der Svp-Bürgermeister sich nach nur einer Legislaturperiode sozusagen freiwillig verabschiedet, kandidiert im 3. Millennium in Grödens Metropole St. Ulrich ´eine ganze Partei´, die es aber alleine nicht schafft, die zur Verfügung stehende Anzahl der ´Gemeinde-Poltrone´ zu besetzen ..(obwohl es sich um eine SAMMEL-Partei handelt)!

Kaum zu glauben, doch die Wolkensteiner – die nicht selten als 20 Jahre rückständig “gehandelt” wurden und werden – konnten bereits bei den letzten G./Wahlen die Svp unter die 40%-Marke verbannen (Nachbargemeinde St. Christina: über 80%), obwohl wie wir wissen, Wolkenstein Heimatort von Svp-Landesrat F. Mussner ist und den Obmann des Bezirkes Bozen Stadt und Land Chr. Perathoner stellt. Letzterer nahm sogar direkt an der Wahl teil. Leggi tutto…

Elezioni comunali 10 maggio 2015

Lettera Comune di Mazzin

Emilio Talmon Intervista a Radio Studio Record Febbraio 2014

Esposto alla Corte dei Conti per sentenza Marmolada

DSC_0008Il sottoscritto Emilio Talmon, residente in 38032 Canazei (TN) – Strèda de Pareda n. 56, presidente della Autonomia Ladina Dolomites, nonché consigliere del Comune Generale di Fassa, espone quanto segue.

Premesso, anche quale promemoria, che nel 1953 venne costruita la diga del Fedaia, si osserva:

1) L’energia venne erogata alla Provincia di Belluno.

2) Si rammenti che il 07.04.1972 il Signor Bruno Vascellari, nella sua qualità, inviava al Signor Rinaldo Cigolla (Scuola di Sci Canazei – S.I.S.E.M.) una missiva inerente allo skilift in Marmolada posto in località Pian dei Fiacconi a fianco del rifugio Ghiacciaio Marmolada con arrivo nei pressi del Sasso Bianco. Leggi tutto…

Bargeldbeschränkungen

Die von der italienischen Regierung verfügte Einschränkung von Bargeldzahlungen wirkt sich in Südtirol vor allem in den Bereichen Tourismus und Handel negativ aus. Es ist bekannt, dass italienische Urlauber auf andere Länder ausweichen. Während die italienischen Urlauber in Südtirol abnehmen, nehmen sie in Tirol, Kärnten usw. zu. Das hängt eben genau damit zusammen, dass man anderswo ohne Beschränkungen mit Bargeld bezahlen kann. Natürlich überlegen sich auch Gäste aus dem Ausland, wo sie künftig Urlaub machen. Wenn die Gäste nicht mehr kommen und wenn jene, die zwar noch kommen, aber Beträge über 1.000 Euro (999,99) nicht mehr mit Bargeld bezahlen dürfen, leiden natürlich auch andere Bereiche darunter. Leggi tutto…

Articoli più vecchi »»